BFDK025 Convenience I - unerlässlich und problematisch

Achja, das große und für einige leidige Thema Convenience, also vorverarbeitete Lebensmittel. Im Supermarkt und in der heimischen Küche allgegenwärtig, aber die Produkte und kleinen Helfer sind auch aus der Profi-Küchen der Gastronomie nicht mehr wegzudenken. Ob trockene Nudeln, Kartoffelpüree zum Anrühren oder komplette Menüs, sie machen den Köchinnen im privaten und beruflichen Umfeld das Leben leichter. Ihr Ruf ist nicht unbedingt der beste, Fertiggerichte sind landläufig verpönt und auch viele Köchinnen schwören auf ausnahmslos frische Zubereitung. Ob das schlechte Image gerechtfertigt ist oder nicht, dem versuchen wir ein bisschen näher zu kommen.

Wir stellen euch die verschiedenen Kategorien vor, zeigen welche Produkte tatsächlich unerlässlich sind und wann man am besten drauf verzichtet. Und warum die enorme qualitative Entwicklung der Convenience-Produkte eine große Gefahr für die Zukunft der Gastronomie und der Kochkunst birgt und weshalb sich viele Gastronomen mit der Transparenz gegenüber den Gästen so schwer tun.

Das alles und noch viel mehr gibt es diese Woche auf eure Ohren und wir hoffen, dass ihr euch nach dieser Folge ein besseres Bild von der Profi-Convenience machen könnt und dass auch in der Gastro nicht immer alles so ist, wie es scheint.

Wir empfehlen außerdem die Dokumentation „Fertiggerichte in der Gastronomie – Die Wahrheit über Restaurants“ vom SWR, die gibt es hier auf YouTube und ist äußerst sehenswert und unserer Meinung nach Pflichtprogramm für alle Gastronomie-Interessierten.

Feedback, Kritik, Fanpost, Ideen und Anregungen bitte
per Mail an podcast@einbierfuerdiekueche.com
oder per dm bei Instagram @einbierfuerdiekuche_podcast

Kommentar verfassen